Tipps zur Schlafsackpflege:

  • Vermeiden Sie lange Aufbewahrungszeiten im zugezogenen Kompressionssack. Lagern Sie Daunensäcke im Aufbewahrungssack und Synthetikschlafsäcke im entspannten Kompressionssack.
  • Lüften Sie Ihren Schlafsack wann immer Sie Gelegenheit haben, mindestens nach jeder Tour. Der menschliche Körper gibt pro Nacht mindestens 1/3 Liter Feuchtigkeit durch Verdampfung und Atmung ab. Feuchte Schlafsäcke isolieren weniger und fangen an schlecht zu riechen.
  • Rollen Sie Ihren Schlafsack nicht. Stopfen Sie ihn mit dem Fussteil voran in den Pack- oder Aufbewahrungssack. Die Füllung wird es mit einer längeren Lebensdauer danken.
  • Waschen Sie Ihren Schlafsack nur, wenn es wirklich nötig ist. Nur wenn er richtig schmutzig ist, stinkt oder der Loft nachlässt. Manchmal hilft auch nur ein- bis zwei Tage an der frischen Luft gegen den Mief.

 

Waschen eines Daunen-Schlafsacks:

Entweder waschen Sie ihren Schlafsack in der Waschmaschine (Schongang bei 30°C/Fassvermögen mindestens 7kg – Achtung: die meistens Haushaltsmaschinen fassen nur 4kg) oder von Hand in der Badewanne.
Und das geht so: Daunenwaschmittel oder ein Spezialwaschmittel (z.B.
TOKO Downwash) in eine mit lauwarmem Wasser gefüllte Badewanne geben; Schlafsack mit geschlossenem Zipper in der Wanne untertauchen und vorsichtig heraus ziehen; dabei das Waschwasser in den Schlafsack einarbeiten. Danach das Wasser aus der Wanne lassen, den Schlafsack von Fuss- in Richtung Kopfteil gut ausdrücken; Wäschekorb vor die Wanne stellen und Schlafsack hineingleiten lassen. Klares Wasser einlassen und die Prozedur wiederholen bis Waschmittelreste draussen sind.

Zum Trocknen legt man den Schlafsack ausgebreitet auf einen grossen Wäscheständer. Nun die Daunenklumpen, die in jeder Kammer stecken, alle 30 Minuten ausdrücken. Nach 4 Stunden lassen sich die Klumpen lösen, in dem man von Hand dagegen klopft. Nach zwei Tagen lässt sich der Schlafsack aufschütteln und ist fast trocken. Fertigtrocknen kann auch in einem grossen Trockner (mindestens 7kg) beschleunigt werden, geben sie dazu ein paar Tennisbälle bei. Achten sie auf Hotspots im Trockner, diese können den Aussenstoff verbrennen! Ihr Daunenschlafsack ist erst trocken, wenn sie gar keine Knoten mehr erfühlen können. Die aufgeführten Zeitangaben verstehen sich für einen Winterschlafsack mit 1kg Daunenfüllung. Für Sommermodelle verkürzen sich die Zeiten entsprechend.


Waschen eines Kunstfaser-Schlafsacks:

Synthetikschlafsäcke können in der Waschmaschine oder von Hand in der Badewanne gewaschen werden. Die Waschmaschine muss aber eine Kapazität von mindestens 7 kg haben (Achtung: die meisten Haushaltmaschinen fassen nur 4kg). Verwenden Sie 1/3 der üblichen Menge einer milden Seife (keine Weichspüler verwenden) – oder ein Spezialwaschmittel (z.B. TOKO Tex Wash). Alle unsere Ajungilak Kunstfaserschlafsäcke können Sie bei 60°C waschen. Die Schlafsäcke anderer Hersteller bei 30° C. Spülen Sie den Schlafsack mindestens 5 mal aus.


Beachten Sie bei der Benutzung eines Trockners, dass dieser auf maximal 40°C eingestellt ist. Schliessen sie den Reissverschluss und geben Sie einige Tennisbälle zur Lockerung der Füllung bei. Prüfen sie den Trockner von Hand auf „Hotspots", diese können den Aussenstoff verbrennen! Trockenzeit ohne Trockner: Kunstfaser ca. 24h.

Daunenverlust

Um atmungsaktiv zu sein muss jeder Schlafsackstoff luftdurchlässig sein. Dies ist notwendig für das gute Funktionieren des Schlafsackes (Feuchte), hat aber die Konsequenz, dass die feinsten Daunen sich ihren Weg durch den Stoff hinausarbeiten können.
Wichtig dazu ist zu wissen, dass dies nicht bedeutet, dass der Stoff kaputt geht, die kleinsten Daunen arbeiten sich zwischen den Fäden durch. Die beste Massnahme gegen austretende Daunen ist das Packen derjenigen von hinten (Füllungsseitig), um sie wieder in die Füllung hineinzuziehen. Die kleine Lücke zwischen den Fäden wird sich durch das natürliche Repositionieren der Fäden (durch den Gebrauch des Schlafsackes) wieder schliessen. Dieser Prozess kann durch das Massieren und Reiben des Stoffes an der Austrittstelle von Hand beschleunigt werden.

Ziehen Sie Daune nie aus dem Schlafsack raus! Denn die einzelnen Daunen sind im Schlafsack drin ineinander verhängt, wenn eine Daune rausgerissen wird, werden zusätzliche Daunen austreten. Zusätzlich wird sich das Loch im Stoff (Lücke zwischen den Fäden) unnötig vergrössern.
Es gibt keine atmungsaktiven Daunenschlafsäcke, die gar keinen Daunenverlust aufweisen. Das Austreten von ein paar wenigen Daunen pro Nacht gehört zu einem guten Daunenschlafsack und liegt in der Natur der Technologie. Der Verlust von ein paar Daunen beinträchtig die Isolationsleistung nicht.

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Mehr über...

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Bestseller

01. Wachsfackeln 55 cm

2,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

02. Hering Stahl Zeltpflock 23 cm

Ab 0,80 EUR
Stückpreis 0,85 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

03. T-Eisenhering 30cm

Ab 2,70 EUR
Stückpreis 2,90 EUR
2,90 EUR pro Stück
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten